Wie du bestimmt schon einmal gehört/gelesen hast, sind Hunde sehr hitzeempfindlich.

 

Sie regulieren ihre Körpertemperatur hauptsächlich übers hecheln und verbrauchen dadurch sehr viel Energie und Wasser.

 

Wenn dein Hund längere Zeit der Sonne bzw. heißen Temperaturen ausgesetzt ist, kann es für ihn sehr gefährlich werden.

 

Wie kannst du erkennen, ob dein Hund (oder ein fremder Hund, den du evtl. in einem geschlossenen Auto -bei Hitze- vorfindest) nun einen

 

  • Hitzschlag (kann der Hund übrigens auch erleiden, wenn er keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgeliefert ist! Z.B. in einem geschlossenen Auto) und/oder einen
  • Sonnenstich (=direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopf –Kopf und Gehirn können überhitzen-) hat:
  • Der Hund hechelt sehr stark!​

 

  • Auch die Atmung geht sehr schnell und „flach“

 

  • Die Körpertemperatur ist erhöht.

 

  • Der Pulsschlag ist schneller als sonst.

 

  • Die Schleimhäute können blass sein.

 

  • Er erbricht – hat Krämpfe.

 

  • Er ist sehr erschöpft.

 

  • Er taumelt.

 

  • Es kann auch zu Bewusstlosigkeit kommen!

Bringe deinen Kleinen jetzt selbstverständlich SOFORT aus der Sonne/dem Auto in den Schatten oder in einen kühlen Raum.

 

Gib ihm etwas zu Trinken – aber bitte nur kleine Schlucke, nicht zu viel auf einmal, das Wasser sollte – wie sonst auch, aber hier ist es besonders wichtig  –nicht- eiskalt sein!

 

Ist der Hund bewusstlos, dann bringe ihn in die Stabile Seitenlage!

 

Versuche den Hund abzukühlen, indem du ihn z.B. ein feuchtes Tuch… über den Kopf legst (um den Hals – Pfoten). Tücher…. immer wieder frisch anfeuchten. Bitte kein Wasser direkt auf den Kopf des Tieres schütten!

 

Erst wenn es ihm besser geht, kannst du ihn abduschen oder ein bisschen durchs Wasser (Pool, See, Wanne) gehen lassen.

 

Solltest du ihm mit dem Auto weiter transportieren (müssen), dann mache die Autotüren auf, lasse den Innenraum abkühlen, bevor du die Fahrt -nach deinen Erste-Hilfe Maßnahmen- fortsetzt und/oder mit deinem Vierbeiner zum Tierarzt/ärztin fährst.

 

 

Achte bei Hitze bitte besonders auf deinen Hund!

 

Ich habe es bei meinen anderen Beiträgen über die heiße Jahreszeit, schon geschrieben, gebe dir die wichtigsten Punkte jedoch noch einmal mit auf den Weg :)

 

  • Vermeide -unter Tags- Autofahrten!
  • Lasse deinen Hund auch nicht vor einem Geschäft… warten, vor allem nicht bei direkter Sonneneinstrahlung!
  • Achte darauf, dass er auch im Garten immer ein Schattenplätzchen und genügend Wasser zur Verfügung hat!
  • Spazieren, zum Strand/See usw. gehst du am Besten früh morgens und/oder später am Abend!

 

 

Weitere Maßnahmen/Tipps findest du bei meinen Beiträgen:

 

Zum Schluss ein ganz wichtiger Punkt -auch wenn ich ihn schon sehr oft erwähnt habe:

 

Bedenke, dass ich bei allen Beiträgen, die die Gesundheit bzw. Erste-Hilfe-Maßnahmen… betreffen, meine persönlichen Erfahrungen/Tipps niederschreibe und dass ich keine Tierärztin bin.

 

!!!Suche bei gesundheitlichen Problemen -egal um was es sich handelt-

 bitte immer deinen Tierarzt/ärztin auf.

Auch, wenn du dir über seinen Zustand nur etwas unsicher bist :)

 

 

Hier verlinke ich dir wieder eine -sehr umfangreiche- Seite mit weiteren Erste-Hilfe-Maßnahmen:

 

-erste-hilfe-beim-hund.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid Kircher