Eine der ersten Übungen bei deinem Welpen sollte sein, dass er sich ruhig verhält, wenn du ihm das Halsband/Hundegeschirr anlegst.

 

In vielen Fällen hat der Züchter das Anlegen mit dem Welpen schon geübt und somit schon gute Vorarbeit geleistet, aber auch wenn es für deinen Welpen ganz neu ist, wird es mit ein bisschen Geduld bestimmt bald klappen.

 

Zuerst möchte ich dir kurz aufschreiben, wann es besser ist ein

Halsband zu nehmen und wann ein Hundegeschirr geeigneter ist!

 

Halsband:       

                  

  • bei ruhigen, ausgeglichenen Hunden, die schon gut an der Leine gehen;
  • wenn du nur kurz „um den Block“ gehst bzw.
  • nur eine kurze Strecke gehst, bis du den Hund frei laufen lassen kannst;
  • wenn du mit dem Hund trainierst/übst;
  • in der Hundeschule;
  • bei deinem Welpen, wenn es schnell gehen soll und du nur mit ihm vor die Türe gehst, damit er sich lösen kann – und du keine Leine mit einer sogenannten integrierten Halsung hast (-siehe Foto);

Hundegeschirr:

 

  • bei Hunden, die unruhig sind, an der Leine zerren oder „springen“, ist ein Geschirr geeigneter;
  • wenn du mit einer Schleppleine spazieren gehst;
  • bei ängstlichen Hunden;
  • bei sehr jungen und verspielten Hunden;
  • ein Geschirr hat den Vorteil, dass es den Druck gleichmäßiger verteilt und den empfindlichen Hals (-Wirbelsäule/Luftröhre) ausspart und somit schützt!

Aber egal ob du ein Geschirr oder ein Halsband verwendest, achte darauf

dass es gut sitzt, nirgends drückt und auch nicht zu eng ist

– vor allem ein Welpe wächst schnell aus dem ersten Halsband heraus :)

 

  • Ich schreibe bei der folgenden Übung übrigens immer nur Halsband, auch wenn das Gleiche genauso für das Anlegen eines Hundegeschirrs gilt.

Auf jeden Fall solltest du - wie bei allen Übungen - die wir unserem Kleinen beibringen ruhig und geduldig bleiben!

 

  • Lege ihm das Halsband am besten zuhause in der Wohnung an, da ist die Ablenkung nicht so groß;

 

  • beginne die Übung mit einem einfachen, leicht anzulegenden Halsband;

 

  • während des Anlegens lobe ihn und sprich ruhig mit ihm; Selbstverständlich helfen auch ein paar Leckerchen – der Hund sollte das Halsband immer mit etwas Positiven verbinden!!!

 

  • lasse das Halsband anfangs nur kurz angelegt und nehme es gleich wieder herunter;

 

  • sollte er sich am Hals kratzen – kann vorkommen, da er es ja loswerden will ;) – dann ist das kein Problem, ignoriere es einfach, belohne ihn jedoch, sobald er mit dem kratzen aufhört;

 

  • du kannst ihm das Halsband auch anlegen, bevor er sein Futter bekommt, dann vergisst er beim Fressen schnell, dass er überhaupt etwas um den Hals hat und verbindet das Anlegen wieder mit etwas Positiven :)

 

  • gerne kannst du ihm, sobald er sich schon ein bisschen daran gewöhnt hat, auch eine Leine anlegen, am Besten eine leichte, die er einfach hinter sich herziehen kann – gerne auch wieder wenn du ihn fütterst, du mit ihm spielst...

 

 

Wie lernst du ihm nun das Gehen an der Leine? Das erfährst du HIER!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid Kircher