10 "Goldene" Futterregeln !

 

Die Menge macht`s

Ein Hund weiß nicht, wie viel Futter er braucht! Biete ihm auf keinen Fall unbegrenzt Futter an. Nach 15 min. übriggebliebenes Futter wegnehmen.

 

Feste Zeiten einhalten

Füttere deinen Hund nicht immer zu unterschiedlichen Zeiten, sondern versuche immer feste Fütterungszeiten einzuhalten!

 

 

Vorsicht mit Kaltem

Nicht direkt aus dem Kühlschrank füttern!

 

 

Abwechslung ist Trumpf

Auch unsere Hunde lieben Abwechslung. Die Auswahl an Fertigfutter ist groß. Du solltest aber nicht zwischen verschiedenen Herstellern wechseln, sondern innerhalb deines Herstellers verschiedene Sorten anbieten oder auch miteinander mischen.

Ich mische meinen Hunden hin und wieder auch etwas Topfen (Quark), geraspelte Karotten (-mit einem kleinen Schuss Öl) unters Futter, ab und zu auch etw. Reis o. gekochtes Hühnerfleisch!

 

Langsame Futterumstellung

Solltest du eine Futterumstellung erwägen, mache dies bitte langsam, indem du immer einen kleinen Teil des gewöhnten Futters mit dem neuen ersetzt und die Menge jeden Tag steigerst!

 

  • Ernährung auf das Alter ausrichten!

Das heißt, dass ein Welpe mit Welpenfutter und nicht mit adult-Futter, also Erwachsenen-Futter ernährt werden soll…

Auch ob es sich um eine große oder kleine Rasse handelt muss bei der Futterwahl beachtet werden!

 

Betteln ist tabu!

Wie ich finde, sollte der Hund bei deinen Mahlzeiten nicht unterm Tisch/bei Tisch sitzen und betteln!

 

Keine Reste vom Tisch!

Unser Essen ist nicht für Hunde geeignet, da es zu viel gesalzen und gewürzt ist oder vielleicht gar nicht verträglich ist.

 

Finger weg von Milch, rohem Schweinefleisch und Schokolade…!!!

Da gibt es natürlich noch mehr unverträgliche Nahrungsmittel, eine genaue Liste kommt noch!

 

Nach dem Essen sollst du ruhen!

Spaziergänge, Spiele und andere Aktivitäten bitte auf einen späteren Zeitpunkt verschieben!

 

HIER geht es zum Thema Ernährung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid Kircher