-zurück

 

 

Voraussetzung für diese „Erweiterung“ der Übung -Bleib- ist, dass der Hund das Kommando schon gelernt hat.

Hier kannst du dir den Beitrag dazu anschauen, falls du es nicht schon getan hast, bzw. falls dein Hund es noch nicht gelernt hat.

 

Ich schreibe dir hier ein paar Punkte auf, bei der diese Übung

zu einer richtigen Herausforderung werden kann:

 

  • zuerst kannst du natürlich einfach den Abstand zu deinem Hund vergrößern, bis du wieder zu ihm gehst

 

  • und auch die Zeit, in der dein Hund sitzenbleiben muss, kannst du langsam erhöhen;

 

  • du kannst ihm jetzt auch den Rücken zukehren und später (bitte immer erst, wenn er die vorhergehende Übung schon gut kann)

 

  • kannst du auch aus dem Raum gehen, anfangs wieder nur in kleinen Schritten, also nur kurz wegbleiben, später erhöhst du die Zeit in der du wegbleibst wieder

 

  • wenn es in der Wohnung klappt, kannst du auch im Freien üben und du versteckst dich oder gehst ins Haus, falls du im Garten übst.

 

  • Wenn du in deinem Bekannten/Verwandtenkreis/Freundeskreis Hundebesitzer hast, kannst du die Übung auch mit Ablenkung durch andere Hunde trainieren!

 

  • Sehr schwierig ist es auch wenn du ein Spielzeug wirfst und der Hund solange sitzen bleiben muss, bis du ihm erlaubst es zu apportieren (du kannst ihm dabei auch Halsband und Leine anlegen und dich anfangs mit deinem Fuß auf das Ende der Leine stellen, so kann er nicht plötzlich loslaufen und das Spielzeug holen, damit würde er sich selbst belohnen und das wollen wir ja nicht). 

 

 

Gehe bei dieser so wie bei allen anderen Übungen natürlich immer in kleinen Schritten vorwärts, überfordere deinen Hund nicht, mache viele Pausen und habe Geduld :)

 

 

Vergiss nicht, immer mit einem positiven Erlebnis aufzuhören, wenn die neue Übung nicht klappt, ende einfach mit einer Übung die der Hund schon sehr gut kann (-normales „Sitz“ reicht da schon)!

 

Einen Hinweis möchte ich dir noch geben: Du bestimmst immer

wann ein Spiel begonnen wird und wann es endet – nicht der Hund!

 

 

Nächstes Mal kommen wir zum Kommando „Platz“, d.h. der Hund soll sich hinlegen und so lange liegen bleiben, bis du ihm erlaubst aufzustehen. Wenn dein Hund die Übungen „Sitz“ und „Bleib“ schon kann, hast du schon gute Vorarbeit geleistet und es wird mit der neuen Übung bestimmt auch bald klappen :)

 

 

Und zum Schluss – wie immer- noch etwas ganz wichtiges:

Die Übungen sollen euch beiden Spaß machen :)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid Kircher