In meinem Beitrag – Wie finde ich den „richtigen“ Züchter, habe ich schon geschrieben, worauf ihr bei der Wahl des Züchters achten solltet, damit die besten Voraussetzungen, einen gesunden, gut sozialisierten Welpen zu bekommen, gegeben sind.

 

Heute geht es um ein ähnliches Thema  -nämlich:

  • Züchter oder Vermehrer – woran erkennst du den Unterschied
  • und bei welchen Anbietern solltest du unbedingt hellhörig werden und auf gar keinen Fall einen Welpen kaufen – auch wenn mir klar ist, dass die Kleinen (bzw. Fotos von den Zwergen) alle zuckersüß sind und du evtl. schon lange auf einen Welpen wartest!

 

Finger weg, wenn:

 

  • du das Zuhause von den Welpen, nicht sehen darfst, dir also irgendwo (auf einem Parkplatz z.B.) eine Welpenübergabe angeboten wird!
  • wenn du eine Anzahlung leisten sollst, bevor du den Welpen (und die Mutterhündin) sehen durftest!
  • du nur die Welpen, nicht aber die Hündin sehen darfst (Ausnahme, wenn die Hündin bei der Geburt verstorben ist und der Züchter dies „belegen“ kann).
  • sehr viele verschiedene Rassen angeboten werden
  • bzw. eine sehr große Anzahl an Zuchthündinnen und Welpen vorhanden sind, die evtl. auch noch in Käfigen… gehalten werden.
  • dir z.B. ein Welpe aus dem Kofferraum eines Autos angeboten wird!

 

Auch wenn dir in diesen Fällen Papiere vorgelegt werden können! Lass es bleiben - sie sind meistens gefälscht, vor allem wenn der Preis des Welpen, weit unter dem üblichen Preisen liegt.

 

Ich wurde auch schon gefragt: „Warum sollte ich bei einem Züchter einen Welpen mit Papieren kaufen, wenn ich ihn woanders viel billiger bekomme!"

Man hat mir bei meinem letzten Wurf diese Frage gestellt, mit dem Zusatz: „Ich habe schon einmal einen Welpen günstig – ohne Papiere -aus dem Ausland- bekommen und er war gesund!“

 

Ich habe dann erklärt, dass sie in diesem Punkt einfach großes Glück gehabt haben und das dies eine Ausnahme war, außerdem werden die Welpen, die aus so einer „Zucht“ kommen, sehr oft, viel zu früh der Mutter weggenommen, damit diese schnell wieder läufig wird und gleich wieder gedeckt werden kann!

 

Das ist gleich der nächste Punkt! Auch wenn es hin und wieder vorkommt, dass man Glück hat und der Welpe gesund ist und bleibt und auch keine Verhaltensauffälligkeiten hat, dann denke bitte auch an die Mutter-Hündinnen, die ihr ganzes Leben in einem kleinen Verschlag, Käfig o.ä. verbringen müssen und nur dazu da sind, Welpen zu bekommen, nie das Tageslicht sehen, keine Liebe, Zuneigung und Pflege bekommen, natürlich auch keine tierärztliche Betreuung…

Und in den meisten Fällen sind die Welpen leider nicht gesund und es kommen sehr viele Tierarztkosten auf dich zu!

 

Du ersparst dir also gar nichts, auch wenn der Kaufpreis viel günstiger war! Und was die armen Kleinen alles mitmachen und welche Qualen sie leiden und dass sehr viele schon ganz jung sterben - daran möchte ich gar nicht denken!

 

Jeder Hund auf dieser Welt verdient etwas Besseres!

 

Und du hast es in der Hand!

 

Denn nur wenn Welpen aus so einer Haltung gekauft werden, zahlt es sich für diese Vermehrer aus, weiter zu machen und weiter Welpen unter diesen Umständen zu „produzieren“!

-Noch einen Zusatz zum Thema Papiere (=Ahnentafel o. Stammbaum)!

 

Selbstverständlich kann es auch bei Züchtern mit Papieren zu gesundheitlichen Problemen der Hundebabys kommen, aber die Chance einen gesunden Welpen zu bekommen der seine Ahnentafel mitbringt, ist einfach größer, da man die Papiere für die Welpen nur bekommt, wenn die Eltern zuchttauglich geschrieben wurden, tierärztlich untersucht und für die Zucht geeignet sind und wo daher auch rassespezifische Krankheiten so gut es geht ausgeschlossen werden!

 

Mir ist durchaus bewusst, dass es nirgends eine Zucht gibt – egal wie sorgfältig die Elterntiere ausgesucht wurden… wo eine 100%ige Sicherheit gegeben werden kann, dass alle Welpen immer gesund bleiben.

 

Die Züchter, die das behauptet belügen

nicht nur dich, sondern auch sich selbst!

 

Das kann es -leider- nicht geben, denn manche Dinge liegen einfach nicht in unserer Hand, sondern "in der Natur" – und die lässt sich einmal nicht in die Karten schauen!

 

Aber bei einem Welpen mit Papieren -vorausgesetzt sie stammen aus einer liebevollen Zucht, die nicht auf den Profit aus ist, sondern auf die Erhaltung und Verbesserung der jeweiligen Rasse achtet und sich mit Herz und Verstand der Aufzucht der Welpen widmet - dort sind die Chancen für einen gesunden Welpen, der so vorbereitet, glücklich und zufrieden durchs Leben gehen kann, um ein Vielfaches größer!

 

Und das sollte doch unser aller Ziel sein :)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid Kircher